Die filmschool vienna schätzt sich stolz, den Auftrag für das österreichische Kampagnen-Video im Rahmen des No Hate Speech Movement unter der Produktion von bOJA – bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit – erhalten zu haben.

Herausgekommen ist eine Geschichte, die die Dozentinnen Frauke Steiner und Dominik Hausenbichl mit Studentinnen der filmschool vienna umgesetzt haben. Das Video basiert auf einer wahren Geschichte. Sie steht exemplarisch für jegliche Hassreden, die im Netz getätigt werden. Die dargestellten Hass-Postings finden sich so und teilweise noch viel heftiger auf diversen Internet-Foren. Der Slogan: „MAKE LOVE GREAT AGAIN“ wurde von Jugendlichen in einem Wiener Jugendzentrum entwickelt.

Yascha (Kerim Waller) und Magda (Mina Pecik-Kurz) schicken sich kurz vor ihrem ersten Date eine Nachricht über eine Online-Plattform, auf der sie sich kennen gelernt haben. Magda postet im Anschluss ein Selfie von sich. Dieses Selfie ist Auslöser für einen Shitstorm, es hagelt Hasskommentare, die immer aggressiver werden und Magda zunehmend stressen. Yascha hingegen hat sein Handy eingesteckt und spaziert den Donaukanal entlang, ganz bei sich und seiner Vorfreude auf Magda.
Die Jugendlichen treffen aus unterschiedlichen Wahrnehmungen der Welt aufeinander (Online versus Offline, Bild versus Realität, Hass versus Liebe). Ihr plötzliches Zusammentreffen verdeutlicht uns, wie stark die Wirkung von Hate Speech auf die alltägliche Lebenswelt von Jugendlichen ist.
Die Reaktion von Magdas Freund*innen online sowie Yaschas Anteilnahme, als er Magda trifft, verdeutlichen ihr, dass sie nicht alleine ist. Mit dem Video sollen (junge) Menschen darin bestärkt werden, das Netz nicht jenen zu überlassen, die andere beleidigen und abwerten, sondern zu widersprechen und sich mit den betroffenen Opfern zu solidarisieren.

Das No Hate Speech Movement hat es sich zum Ziel gesetzt, Hassreden im Internet zu bekämpfen und junge Menschen dabei zu unterstützen, sich online wie offline für ein respektvolles Miteinander einzusetzen.

Das Nationale No Hate Speech“-Komitee will für das Thema Hassreden im Netz sensibilisieren sowie Ursachen und Kontexte thematisieren, um der Akzeptanz von Hassreden entgegen zu wirken und somit Rassismus, Sexismus und Diskriminierung im Netz zu bekämpfen. Jugendliche sollen in ihrem Einsatz für Demokratie und Menschenrechte gestärkt werden, Aktionen gegen Hate Speech im Netz gebündelt werden.

Die filmschool vienna ruft hiermit auf, sich an dieser Bewegung aktiv zu beteiligen, das Video zu teilen und an den internationalen facebook-Aktivitäten teilzunehmen.

Credits
Konzept Filmschool Vienna

Regie Frauke Steiner

DOP Dominik Hausenbichl

Darsteller_innen Mina Pecik-Kurz, Kerim S. Waller
Aufnahmeleitung Rami Spasov

Editor/Postproduktion Dominik Hausenbichl

Produktion bOJA – Bundesweites Netzwerk offene Jugendarbeit
Produktionsleitung Verena Fabris

#nohate #makelovegreatagain #solidaritystorm