Schauspieltechniken und vor allem Körpertechniken ermöglichen es, Gefühle auszudrücken, die man der eigenen Person oft nicht erlaubt. / Acting techniques – above all physical ones – allow you to express feelings, usually not permitted to yourself. NEUER SEMESTER START mit OKTOBER 2019!

Das, was du einer Figur schenkst ist immer ein Teil von dir, physisch und psychisch. Als Schauspieler*in darfst du ungestraft alle Emotionen ausleben. Non verbale Improvisation, die Elemente oder die Kraft der Pantomime lassen dich deinen Körper neu entdecken und damit spielen.
The gift you are giving to your character always is both physically as psychological. As an acting person you can show any emotion without being afraid of punishment or failure.

Eine Rolle verkörpern

Schauspiel bedeutet, dass wir spielen und uns jemand dabei zusieht. Genau davor haben wir Angst. Uns selbst zu zeigen gehört zu unseren größten Herausforderungen.
Es ist ein Irrglaube, dass wir in Rollen schlüpfen und uns selbst dabei verstecken. Wir verkörpern eine Figur, das bedeutet, wir stellen unsere Körper zur Verfügung. Habe ich selbst körperliche Einschränkungen, wird meine Figur diese auch haben. Schäme ich mich meiner eigenen Gefühle wird meine Figur auch Hemmungen haben.

Acting means, that someone is watching us doing it. That’s want we are afraid of. One of our biggest challenges consists in showing ourselves. It is a misbelief to think we slip into roles. We do embody, we provide our bodies for a character. My personal limitation is my characters’ limitation. Ashamed of my own feelings my character will be blocked, too.

Den Körper kennen und ihn gebrauchen

Wie man aus nur einer Körperhaltung eine ganz Figur entwickeln kann oder wie Emotionen den Körper lenken, untersuchen und trainieren wir in diesem Kurs.
Labans Körperarbeit, das körperliche Spiel im Clowning, Tanz und Einfühlung sind wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Anne Rab.
Rudolf Laban entwickelte eine Technik, bei der die einzelnen Körperteile und ihre Verhältnis zueinander im Mittelpunkt stehen. Du wirst lernen, wie dein Körper strukturiert und organisiert ist, erfährst, wie und wo Bewegungsimpulse entstehen, wie dein Körper sich zum Raum und zu anderen Körpern verhalten kann und was ihn antreibt. „Ziel der Laban Bewegungsstudien ist, die verschiedenen Aspekte einer Bewegung sowohl zu erleben als auch zu beobachten, sie zu verstehen und zu gestalten.“

  • wöchentlich in der Gruppe 2 Stunden / 2 hours weekly in a group
  • 1- oder 2-semestrig buchbar / bookable in 1 or 2 semesters
  • Open level
  • In English und Deutsch
  • Start Oktober 2019
  • Vorläufiger Stundenplan / Draft Timetable

Methoden        Laban
Dozentin          Anne Rab

  • lerne deinen Körper kennen /  get to know yr. body
  • Nonverbale Improvisation  / nonverbal communication
  • Fokus und Willensstärke / focus and the power of you will
  • Körper im Raum / body in space
  • Körper in Beziehung / body in relation to other bodies_____________________________

1 Semester (30 Unterrichtsstunden): € 495 | € 16,5/ Stunde
2 Semester (60 Unterrichtsstunden): € 870 | € 14,5/ Stunde
Du sparst € 120!

Für jeden weiteren gebuchten Gruppenkurs erhältst du bei einer Buchung von 2 Semestern € 60 Rabatt zusätzlich.

_________________________________________

Wenn noch Fragen offen sind, melde dich an zu einem kostenlosen Beratungsgespräch!

oder schicke uns ein Mail an office@filmschoolvienna.at

oder nutze unser Kontaktformular